Monte Rosa Südseitemit 2 Heliflügen.


Gressoney – für viele ist der Ort an der Südseite der Monte Rosa immer noch das Ende der (Ski-) Welt. Doch für die Skifahrer und Freerider, die es kennen, ist es das Tor zum Paradies mit immer wieder neuen Erlebnissen.

Die Möglichkeiten in den Gebieten Gressoney, Champoluc und Alagna sind vielfältig, abwechslungsreich und bieten für jedes skifahrerische Können das ideale Gelände. Mit kurzen Aufstiegen( zu Fuß oder mit Fellen) erweitert sich das Potential an Powder Runs nochmal enorm. Genießen Sie mit unseren Guides/Bergführern diese einzigartige Bergregion, immer auf der Suche nach dem besten Schnee.

Tourdauer:

8 Tage

Teilnehmer:

min. 1, max. 3

Land:

Italien


Anforderungen:

Kondition
Technik
Ernsthaftigkeit
Schwierigkeit

3.0

Sehr gute Skitechnik in alpinem Abfahrtsgelände bis zu 40 Grad bei allen Schneearten.

Das Programm findet in Zusammenarbeit mit Heli-Guides statt.

1 Tag:
Individuelle Anreise nach Gressoney Treffpunkt um 18.30 Uhr im Hotel. Begrüßung, Guide-Meeting mit Vorstellung des Programms für die nächsten Tage und Materialcheck anschließend Abendessen.

2 – 7 Tag:
Das Programm wird jeden Tag individuell nach Lawinen-, Schnee- und Wetterbedingungen geplant. Am letzten Skitag Rückgabe des Leihmaterials.

8 Tag:
Heimreise

Leistungen
Im Preis enthalten:

  • Betreuung und Führung durch staatl. geprüft. Berg- und Skiführer UIAGM (6 Skitage)
  • 2 Heliflüge
  • 7 x Übernachtung im *** Hotel Nordend / Dufour oder einem vergleichbaren Hotel
  • 7 x mehrgängiges Abendmenü
  • 7x Frühstücksbüffet
  • Sicherheitsausrüstung leihweise (LVS, Schaufel und Sonde)

Zusatzkosten
Nicht im Preis enthalten:

  • pers. Ausgaben
  • zusätzliche Heliflüge
  • Skipass
  • Anreisekosten

(Was Du kannst – was Du können solltest)

Sind wir nicht alle bei den verschiedensten Bergsportdisziplinen auf der Suche nach Spaß, Freude, Erlebnissen und nachhaltigen Eindrücken? Dazu gehört ein gewisses Maß Leistung zu erbringen, Entbehrungen auf sich zu nehmen und die Bereitschaft auf die Annehmlichkeiten und den Komfort zu verzichten. Damit der Bergurlaub zu einem nachhaltigen positiven Erlebnis wird gehört die realistische Selbsteinschätzung seines eigenen Könnens. Zu schnell wird sonst aus “gefordert” werden, “überfordert” sein. Bitte denk daran, dass Unternehmungen im Gebirge gewissen Wetterschwankungen und damit sich veränderten Bedingungen unterliegen. Schnell können sich hier die Bedingungen “verschärfen”. Plane stets bei Deiner Einschätzung mit einem persönlichen “Sicherheitspuffer”. Bei jeder Tour findest Du die Einteilung in Kondition und Technik. Bei verschiedenen Unternehmungen sind die Anforderungen noch speziell beschrieben. Die nachfolgenden Angaben sollen Dir als Richtlinie und “Mindestanforderungen” zur entsprechenden Tour dienen.

Charakter der Reise: Die Freeride Abfahrt durch die neue Welt stellt eine sicher Skitechnik in allen Schneearten und Bedingungen (hart, und eisig) an seine Befahrer. Gute Kondition für Abfahrten von ca. 4000 Hm am Tag.

Akklimatisation: Nimm Dir Zeit bei der Anreise. Nichts ist belastender als schon gehetzt zur Tour/Veranstaltung oder in den Urlaub anzureisen. Zudem kann sich Dein Körper an das veränderte Umfeld (evtl. höhere Schlafhöhe, etc.) besser anpassen.

Gefahrenhinweis: Ich weise darauf hin, dass auch diese Tour/Reise mit den Risiken (alpine Gefahren im Hochgebirge) wie Steinschlag, Lawinengefahr, Wetterumsturz, etc. behaftet ist. Du bist bereit ein erhöhtes Maß an Risiko, aber auch Eigenverantwortung zu übernehmen.

Wetter: Wie es in unserem heimischen Alpen so spielt – jedes Wetter ist im Gebirge möglich. Du solltest dem Freeriden angepasste Kleidung tragen.

Ausrüstung: Freeride Ski (Aufstiegsbindung nicht notwendig), Skihelm, Schaufel, Sonde, LVS, Lawinenairbag (wer hat) oder kleiner Freeride Rucksack, Gurt, Zwischenverpflegung.

Leihausrüstung: Gurt, LVS, Schaufel und Sonde

Galerie