Mont Velan 3731m, Grand Combin 4314m, Dent Blanche 4357m


Sie sind die stillen Gipfel der Walliser Berge, bestechen mit ihrer Form, ihrer Eigenständigkeit und ihrer Schönheit. Aber es sind lange Touren, Touren mit langen Zu- und Abstiegen, die gemeistert werden wollen.
Durch die geografische Lage sind sie nicht ganz so leicht zu erreichen, deshalb ist der ein oder andere Transfer mit unseren PKW’s von Nöten. Die Anstrengungen lohnen sich – versprochen! Ein echter VIPS – Tipp und Highlight.

Tourdauer:

7 Tage

Teilnehmer:

min. 2, max. 2

Land:

Österreich - Schweiz - Italien


Anforderungen:

Kondition
Technik
Ernsthaftigkeit

Schwierigkeit

4.7

Du musst ein konditionell starker und ausdauernder Bergsteiger sein. Sicheres Gehen mit Steigeisen von 45 Grad Neigung sollte beherrscht werden. Der 3. Grad (UIAA Skala) im Nachstieg muss solide geklettert werden.

Vorgesehenes Reiseprogramm:

1. Tag:
Anreise zum Treffpunkt in Bourg St. Pierre.

Nach der obligaten Ausrüstungskontrolle steigen wir gemeinsam zur toll gelegenen Velan Hütte auf.

Gehzeit ca. 3 Stunden.

2. Tag:
Früh am Morgen, im Schein der Stirnlampen verlassen wir die Hütte. Schon bald ist der Gletscher erreicht. Noch sind wir gemeinsam mit den Partien welche den Mont Velan über die Normalroute begehen.

Ab der Scharte der unsere Wege scheidet sind wir fast allein. Der Nordostgrat “Arête de la Guille” führt uns von nun ab nur noch in Richtung Gipfel.

Tolle Kletterstellen begleiten unseren Weg. Zum Schluss der Firngrat hinauf zum Firnplateau des sehr flachen Gipfels. Wir sind oben!!

Abstieg über den Normalweg zurück zur Hütte wo noch einmal übernachtet wird.

3. Tag:
Ausschlafen  – spätes Frühstück und den Blick hinüber zum nächsten Tourenziel, dem Grand Combin.  Wir müssen hinunter über die Moräne zur Flussmündung – früher war hier noch der Gletscher. Ab jetzt beginnt der Aufstieg zur Valsorey Hütte 3030m. Gehzeit ca. 3 Stunden von der Velan Hütte.

4. Tag:
Aufstieg über den Westgrat zum Grand Combin 4314m. Abstieg über die Südflanke zurück zur Hütte und weiter ins Tal. Übernachtung in Bourg St. Pierre.

Gehzeit ca. 11-13 Stunden. Aufstieg ca. 1300 HM, Abstieg ca. 1800 HM.

5. Tag:
Wechsel nach Ferpecle und Aufstieg zur Dent Blanche Hütte. Gehzeit ca. 4-5 Stunden 1700 HM.

6. Tag:
Dent Blanche 4357m – Abstieg zurück zur Hütte und weiter ins Tal.

7. Tag:
Heimreise

Programmänderungen vorbehalten

Leistungen
Im Preis enthalten:

  • Betreuung und Führung durch staatl. geprüft. Berg- und Skiführer
  • Bergführerspesen
  • Organisation und Leihausrüstung

 

Zusatzkosten
Nicht im Preis enthalten:

  • pers. Ausgaben
  • Übernachtung- und Halbpensionskosten auf den Hütten ca. 60-70 Euro pro Pers. u. Tag
  • Übernachtungs- und Halbpensionskosten im Tal ca. 70 Euro p. Pers./Tag
  • Anreisekosten

Unterkunft:
Velanhütte
Valsoreyhütte
Dent Blanche Hütte
div. Talübernachtungen

 

Treffpunkt:
Treffpunkt um 13:00 Uhr in Bourg St. Pierre. Abzweigung zur Velanhütte.

(Was Du kannst – was Du können solltest)

Sind wir nicht alle bei den verschiedensten Bergsportdisziplinen auf der Suche nach Spaß, Freude, Erlebnissen und nachhaltigen Eindrücken? Dazu gehört ein gewisses Maß Leistung zu erbringen, Entbehrungen auf sich zu nehmen und die Bereitschaft auf die Annehmlichkeiten und den Komfort zu verzichten. Damit der Bergurlaub zu einem nachhaltigen positiven Erlebnis wird gehört die realistische Selbsteinschätzung seines eigenen Könnens. Zu schnell wird sonst aus “gefordert” werden, “überfordert” sein. Bitte denk daran, dass Unternehmungen im Gebirge gewissen Wetterschwankungen und damit sich veränderten Bedingungen unterliegen. Schnell können sich hier die Bedingungen “verschärfen”. Plane stets bei Deiner Einschätzung mit einem persönlichen “Sicherheitspuffer”. Bei jeder Tour findest Du die Einteilung in Kondition und Technik. Bei verschiedenen Unternehmungen sind die Anforderungen noch speziell beschrieben. Die nachfolgenden Angaben sollen Dir als Richtlinie und “Mindestanforderungen” zur entsprechenden Tour dienen.

Charakter der Reise: Anspruchsvolle Hochtouren mit strengen Tagesetappen. Du solltest Kondition für Tagesetappen bis zu 14 Stunden sowie den sicheren Umgang mit Steigeisen und Pickel bis 45° Neigung in Firnflanken, sowie ein solides Kletterkönnen im 3. Schwierigkeitsgrad im Nachstieg (auch mit Steigeisen) mitbringen.

Akklimatisation: Nimm Dir Zeit bei der Anreise. Nichts ist belastender als schon gehetzt zur Tour/Veranstaltung oder in den Urlaub anzureisen. Zudem kann sich Dein Körper an das veränderte Umfeld (evtl. höhere Schlafhöhe, etc.) besser anpassen.

Gefahrenhinweis: Ich weise darauf hin, dass auch diese Tour/Reise mit den Risiken (alpine Gefahren im Hochgebirge) wie Steinschlag, Eisschlag, Wetterumsturz, Lawinengefahr, Kälte etc. behaftet ist. Du bist bereit ein erhöhtes Maß an Risiko, aber auch Eigenverantwortung zu übernehmen und nimmst an dieser Unternehmung als selbständiger Bergsteiger teil.

Wetter: Wie es in unserem heimischen Alpen so spielt – jedes Wetter ist im Gebirge möglich. Du solltest für milde aber auch in den 4000er Bereichen für kaltes stürmisches Wetter gerüstet sein!

Ausrüstung: Hochtourenausrüstung.