Grundkurs Eis mit Piz Buin Besteigung


Die hohen schneebedeckten Berggipfel haben etwas magisches und erhabenes. So mancher Berggänger träumt davon einmal auf schneebedeckten und vergletscherten Gipfeln zu stehen – eine richtige Hochtour. Egal ob Wallis, Bernina, Berner Oberland, Montblanc oder die Ostalpengipfel, bei den meisten Touren braucht es eine solide Ausbildung. Der Grundkurs Eis ist die Basis für erste Gletschertouren zu den höheren Berggipfeln. Hier lernst Du den richtigen Umgang im Gehen mit Steigeisen, dem Einsatz des Pickels, die Selbstrettung aus einer Gletscherspalte und so manch theoretischen Hintergrund für deine Tourenplanung. Das Gebiet rund um die Wiesbadener Hütte in den Bergen der Silvretta bieten ein absolut tolles Trainings- und Ausbildungsgelände. Zum Ende unseres Kurses möchten wir das erlernte in die Praxis umsetzen und zwar mit einer Tour auf das Schmuckstück der Silvretta, den 3312m hohen Piz Buin.

Tourdauer:

4 Tage

Teilnehmer:

min. 4, max. 4

Land:

Österreich - Vorarlberg


Anforderungen:

Kondition
Technik
Ernsthaftigkeit

Schwierigkeit

1.7

Der Grundkurs Eis – Hochtouren ist für Einsteiger bestens geeignet. Vorkenntnisse über die Knoten sind hilfreich aber nicht erforderlich. Du solltest Kondition für Aufstiege zw. 4-5 Stunden mitbringen, bzw. in der Lage sein 900-1000 Hm aufzusteigen.

Vorgesehenes Reiseprogramm:
1. Tag: Anreise zum Treffpunkt um 09:00 Uhr am Parkplatz Bielerhöhe hoch oben am Silvretta Stausee. Nach einem Materialcheck und der Materialausgabe machen wir uns auf den Weg zur Wiesbadener Hütte. Gehzeit ca. 2,5 Stunden. Am Nachmittag beginnen wir mit den ersten Kursinhalten wie Knotenkunde, Anseilen uvm. Theorieeinheit am Abend zum Thema Gletscherkunde.

2. Tag: Ausbildung am Gletscher. Heute widmen wir uns den Ausbildungsthemen wie: Gehen mit Steigeisen, Anseilen, Begehen von Gletscherbrüchen, Selbstrettung aus der Spalte und Spaltenbergung. Am Abend Ausbildung zum Thema Wetterkunde + Tourenplanung.

3. Tag: Noch einmal wollen wir das Erlernte vom Vortag ein wenig festigen und verbringen nochmals einen Tag im Gelände mit einer Tour. Ausbildungsinhalt wie Orientierung mit Karte, Kompass oder GPS gehören ebenfalls mit dazu. Am Abend planst Du unter Hilfestellung die Tour für den folgenden Tag.

4. Tag: Heute unternehmen wir die von dir geplante Tour auf einen der umliegenden 3000er Gipfel – den Piz Buin. Unter Hilfestellung des Bergführers. Nach Tourenende gemeinsamer Abstieg von der Hütte gegen 16.00 Uhr an der Bielerhöhe.

Treffpunkt: 09.00 Uhr am Parkplatz Bielerhöhe an der Silvretta Hochalpenstrasse

Veranstaltungsende: Am Sonntag gegen 16.00 Uhr.

Programmänderungen vorbehalten

  • Knotenkunde mit den wichtigsten Knoten
  • Anseilen am Gletscher
  • Gehen mit Steigeisen
  • Fixpunkte in Eis und Firn
  • Spaltenrettung (Selbstrettung und Lose Rolle)
  • Halten von Stürzen in Eis und Firn
  • Tourenplanung
  • Orientierung
  • Kursbezogene Theorie: Gletscherkunde, Wetterkunde, Tourenplanung, etc.

Leistungen
Im Preis enthalten:

  • Im Preis enthalten:
    • Bergführerhonorar
    • Leihausrüstung (Karabiner, Express-Schlingen, Eisschrauben, Steigeisen, Band- und Prusikschlingen, Gurt und Pickel)
    • Spesen des Bergführers

 

Zusatzkosten

Nicht im Preis enthalten:

  • pers. Ausgaben
  • Übernachtungs- und Verpflegungskosten ca. 45,00 € p. Person und Tag als DAV Mitglied. Nichtmitglieder haben mit höheren Kosten zu rechnen.
  • Anreise

Unterkunft

Wiesbadener Hütte – Silvretta Berge

Treffpunkt um 09:00 Uhr am Parkplatz Wiesbadener Hütte – Bielerhöhe (Zufahrt Parkplatz unterhalb der Staumauer) hoch oben am Silvretta Stausee.

(Was Du kannst – was Du können solltest)
Sind wir nicht alle bei den verschiedensten Bergsportdisziplinen auf der Suche nach Spaß, Freude, Erlebnissen und nachhaltigen Eindrücken? Dazu gehört ein gewisses Maß Leistung zu erbringen, Entbehrungen auf sich zu nehmen und die Bereitschaft auf die Annehmlichkeiten und den Komfort zu verzichten. Damit der Bergurlaub zu einem nachhaltigen positiven Erlebnis wird gehört die realistische Selbsteinschätzung seines eigenen Könnens. Zu schnell wird sonst aus “gefordert” werden, “überfordert” sein. Bitte denk daran, dass Unternehmungen im Gebirge gewissen Wetterschwankungen und damit sich veränderten Bedingungen unterliegen. Schnell können sich hier die Bedingungen “verschärfen”. Plane stets bei Deiner Einschätzung mit einem persönlichen “Sicherheitspuffer”. Bei jeder Tour findest Du die Einteilung in Kondition und Technik. Bei verschiedenen Unternehmungen sind die Anforderungen noch speziell beschrieben. Die nachfolgenden Angaben sollen Dir als Richtlinie und “Mindestanforderungen” zur entsprechenden Tour dienen.

Ob mit oder ohne Vorkenntnisse im Hochtourengehen – hier lernst Du das erforderliche Rüstzeug für erste Unternehmungen auf dem Gletscher. Richtige Technik und Taktik sind der Schlüssel zum Erfolg – das notwendige Wissen und Know How dein Plus an Sicherheit für weitere Unternehmungen.

Rund um unseren Stützpunkt, die Wiesbadener Hütte haben wir ein ideales Trainings- und Tourengelände.

Tourenmöglichkeiten:

  • Piz Buin 3312m

Charakter der Reise: Der Grundkurs Eis – Hochtouren ist für Einsteiger bestens geeignet. Vorkenntnisse über die Knoten sind hilfreich aber nicht erforderlich. Du solltest Kondition für Aufstiege zw. 4-5 Stunden mitbringen, bzw. in der Lage sein 900-1000 Hm aufzusteigen.

Akklimatisation: Nimm Dir Zeit bei der Anreise. Nichts ist belastender als schon gehetzt zur Tour/Veranstaltung oder in den Urlaub anzureisen. Zudem kann sich Dein Körper an das veränderte Umfeld (evtl. höhere Schlafhöhe, etc.) besser anpassen.

Gefahrenhinweis: Ich weise darauf hin, dass auch diese Tour/Reise mit den Risiken (alpine Gefahren im Hochgebirge) wie Steinschlag, Eisschlag, Wetterumsturz, etc. behaftet ist. Du bist bereit ein erhöhtes Maß an Risiko, aber auch Eigenverantwortung zu übernehmen.

Wetter: Wie es in unserem heimischen Alpen so spielt – jedes Wetter ist im Gebirge möglich. Du solltest für milde aber auch in den 4000er Bereichen für kaltes stürmisches Wetter gerüstet sein!

Ausrüstung: Hochtourenausrüstung. Die Schuhe sollten in jedem Fall bedingt steigeisenfest sein (Kategorie B/C). Ich empfehle steigeisenfeste Bergschuhe der Kategorie C.